Hofakademie 2018

Freunde treffen. Zum Glück.

9. - 13. Mai 2018

Einladung zur Hofakademie 2009

Rahmenprogramm

Für wen ist die Hofakdemie?

Rund 90 Führer, Ältere, Erwachsene, Familien und Ehemalige der CPD sowie Menschen, die sich mit der CPD verbunden fühlen, sind herzlich zur Hofakademie eingeladen. Das Altersspektrum reichte bisher von 17 bis 80 Jahren. Allen Altersgruppen können wir persönliche Stimmung und bleibende Erlebnisse bieten. So viele Pfadfindergenerationen unter einem Dach - das ist phänomenal und das schafft nur die Hofakademie.

Junge Ältere bilden eine große Teilnehmergruppe auf der Hofakademie. Sehr viele Teilnehmer sind in Stammes-, Gau-, Landesmark- oder Bundesführung aktiv, in Ausbildung oder im Studium und besuchen die Hofakademie zum Treffen und Feiern.

Kinder sind unter Betreuung ihrer Eltern gern gesehene Gäste auf der Hofakademie. Kinder nahmen erstmals an der Hofakademie 2010 teil. Inzwischen reisen rund 30% der Teilnehmer als Elternteile von einem oder mehreren Kindern an.

Lebensgefähren, die nicht Mitglied in der CPD oder einem anderen Bund sind, heißen wir willkommen. 10 % der Hofakademieteilnehmer gehören in diesen Bereich.

Senioren bilden eine kleine, aber beständige Gruppe der Teilnehmer. Sie schätzen die Diskussionen, Gespräche und das gelebte Lebenspfadfindertum auf der Hofakademie. Rat und Austausch zwischen jüngsten und Ältesten ist in der CPD besonders auf der Hofakademie möglich.

Rahmenprogramm

Programmstruktur

Donnerstag, Freitag und Samstag haben Teilnehmer vormittags und nachmittags die Auswahl zwischen bis zu sechs parallel stattfindenden Seminaren. Die Seminare werden täglich in der Morgenrunde vorgestellt. Die Teilnahme ist freiwillig. Eine Voranmeldung zu einem Seminar ist nicht möglich und nicht nötig.

Bundeshof-Bauhütte

Der Bundeshof lebt davon, das wir in gemeinsam bauen. Dabei kann jeder sich einbringen und unseren Hof ein Stück weiter entwickeln. Der Bauhüttenleiter bietet täglich kleine und große Projekte an, in denen unter fachkundiger Anleitung etwas Bleibendes unter den eigenen Händen entsteht. Teilnehmen kann Jeder und Jede, eine besondere Qualifikation ist nicht erforderlich.

brummli.café

Ein ruhiges Gespräch führen, Diskussionen vertiefen oder mit einer Tasse Tee ein Buch lesen können, das ermöglicht das brummli.café. Täglich in der Mittagspause und nach dem Abendessen ist das Café der Wohlfühlraum für Menschen, die Kultur aus Gemeinschaft und Gespräch heraus entwickeln.

Literatur- und Spieletisch im brummli.café

Kultur ist, wenn jeder ein Zeugnis seiner Überzeugungen mitbringt. Deshalb kann jeder Teilnehmer sein aktuelles Lieblingsbuch und sein aktuelles Lieblings-(Gesellschafts)Spiel zu unserem Literatur- und Spieletisch beitragen.

Wer mag, kann seine Auswahl auf einem kleinen Zettel begründen, ins Buch bzw. den Karton legen und die Akademiebesucher noch neugieriger machen. Wir sind gespannt auf eine anregende "Buchmesse" und viele Spielanregungen.

Kinderakademie

Kinder sind auf der Hofakademie herzlich willkommen. Für Familien gibt es auf der Hofakademie eigene Räume, eigenes Programm, eigene Schlafplätze sowie eine eigene Seite mit Informationen zur Kinderakademie.

Prolog

Die Anreise zur Hofakademie ist bereits einen Abend vorher möglich (Selbstverpflegung, freie Programmgestaltung). Die mitgebrachte Selbstverpflegung kombinieren wir zu schönen Gruppenmahlzeiten. Während des Prologs könnt ihr tun, was ihr wollt - oder beim Einrichten des Hofs für die anderen Teilnehmer helfen.

Teilnehmer-Steckbrief

Jeder Teilnehmer kann sich allen anderen schriftlich und mit Bild vorstellen. Es ist der schnellste Weg, um sich selbst vorzustellen und zugleich einen Überblick über die interessanten und spannenden Teilnehmer zu erhalten. Die Steckbriefe kleben wir auf der Hofakademie rund um eine große Deutschlandkarte auf.

Wer mag, kann seinen Steckbrief schon vor der Hofakademie ausfüllen und mitbringen. Diesen Vordruck sowie Ideen für noch kreativere Steckbriefe gibt es auch bei der Anmeldung vor Ort auf der Hofakademie: Teilnehmer-Steckbrief Hofakademie 2014 (pdf, 400 kb)